TUW
magazine

Das TUW Magazine bildet das Kernstück unseres neuen Medienprojekts. Darin erzählen wir außergewöhnliche Geschichten und stellen spannende Forscher*innen vor – von der TU Wien, aber vor allem auch darüber hinaus. Denn Nabelschau soll das Magazin keine werden. Vielmehr werden globale Kontexte beleuchtet und ergründet, welche Rolle die TU darin spielt. Unsere erste Ausgabe widmet sich dem Überthema „Mobilität“ und wird Ende Juni erhältlich sein.

Artikelübersicht

LFI RWTH, Illustration: Kristian Jones

Im Interview spricht Heribert Nacken, Rektoratsbeauftragter für Blended Learning und den Exploratory Teaching Space an der RWTH Aachen, über Avatare und die Möglichkeiten, die sich ihm durch die Digitalisierung in der Lehre bieten. Was hat es mit dem Exploratory Teaching Space auf sich?

TU Wien, Unsplash

Werden Maschinen die Weltherrschaft an sich reißen? In Science-Fiction-Geschichten wird uns künstliche Intelligenz oft als etwas Übermächtiges, Bedrohliches, Unkontrollierbares präsentiert. Die realen Probleme in der AI entstehen aber eher durch uns Menschen.

Vienna Design Week / Kollektiv Fischka / Philipp Podesser

Eine Suchmaschine als Kurator? Ein Schminkroboter? Applaudierende Säulen? All das klingt ungewöhnlich – und gehört genau deshalb zum Schaffen der österreichischen Industriedesignerin Johanna Pichlbauer. In ihren Werken veranschaulicht sie die Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine und sucht nach Antworten auf Zukunftsfragen.

Luiza Puiu

Mit großer Macht geht große Verantwortung einher – Sabine Köszegi weiß um die Bedeutung eines verantwortungsvollen Umgangs mit künstlicher Intelligenz. Sie plädiert für eine neue, entglorifizierte Sichtweise auf KI und weist bei allem Potenzial der Technologie auch auf Gefahren, die Notwendigkeit wohlüberlegter Regulierung sowie eine Bildungsreform hin.

Kristian Jones

Chatbots, Echtzeit-Übersetzungen, Gesichts- und Spracherkennungs­systeme oder autonome Autos – künstliche Intelligenz verändert unser Leben. Doch wie helfen KI-Rahmenkonzepte bei unserem Bestreben, die Welt um uns herum und uns selbst besser zu verstehen? Wie wird die KI-Technologie Forschungsmethoden voranbringen und die wissenschaftliche Tradition verändern?

Gianmaria Gava

In seiner Jugend fasziniert von der Uhrmacherei merkte Thomas Gärtner früh, dass er sich gleichzeitig mit dem Lösen von Rätseln und mit theoretischem Denken beschäftigen wollte – mit der Informatik hat er den Mittelweg gefunden. Nach Stationen in Bristol, Bonn und Nottingham leitet Gärtner heute den Forschungsbereich Maschinelles Lernen an der TU Wien. Derzeit arbeitet er unter anderem an der Analyse und Entwicklung von Bakteriophagen, also Viren, die Bakterien angreifen können und somit eine Verteidigungslinie gegen Antibiotikaresistenzen bilden.

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

MOBILITÄT

Stay Up To Date

Wöchentliche Updates zu den spannendsten Geschichten und Gesichtern der technischen Forschung. „tuw.report“ – der Newsletter von tuw.media.

Magazin Abo

Wenn Sie keine Ausgabe des tuw.magazine verpassen wollen – jetzt ein Abo abschließen. Die ersten 100 Abonnenten bekommen das Abo im ersten Jahr kostenfrei.

Mehr